Blue Flower

Bei der Umstellung auf SSD Festplatten tritt dieses Problem wieder auf da diese im Vergleich zu HDD's deutlich kleiner in ihrer Kapazität sind.

Was kann getan werden. Aufräumen!

1.) Datenträgerbereinigung (cleanmgr.exe) ausführen (Einfach das Wort in das Suchfenster eintippen. Wenn es auftaucht oben anklicken und ausführen.
-> „Systemdateien bereinigen“ anklicken und wenn es dann fertig ist einfach alles anklicken und mit OK die Bereinigung durchführen.

2.) Windows-Temp-Ordner leeren.(Meist c:\windows\temp)
-> Öffnen und mit STRG-A alles markieren und mit „Shift entf“ (Großschreibung + entf) löschen. Das geht viel schneller da die Dateinen nicht in dem Papierkorg gelöscht werden.

3.) CCleaner Portable entpacken und ausführen.
-> Cleaner -> Analyse -> Run Cleaner

4.) Es gibt noch einen persönlicher Temp-Ordner.
-> Explorer starten und in die Adresszeile %temp% eintippen. Dort alles löschen wie im Windows-Ordner. Muss für alle Profile gemacht werden.

Das Umschalten des Soutputputs ist mit merhere Klicks recht aufwendig. Zwei Verknüpfungen auf dem Desktop erleichtern die recht einfach.

1.) NirCMD von Nirsoft herunterladen und in einem Odner exportierten.
2.) Ggf. einen prägnanten Namen für das Ausgabegerät vergeben. Dies wird in den Sounds Einstellungen gemacht (control mmsys.cpl)
    (Ausgabegerät auswählen und unter Eigenschaften den Namen anpassen)
3.) Jeweils eine Verknüpfung für das Ausgabegerät erstellen z.B. ("C:\Program Files\nircmd\nircmd.exe" setdefaultsounddevice "HDMI")
     Die Icons für Sound-Ausgabegeräte sind in "%SystemRoot%\System32\mmres.dll" abgelegt

Für eine Datensicherung in die Cloud gibt es viele Anbieter. Meine bevorzugte Wahl ist die MagentaCLOUD da die Server in Deutschland liegen und die Telekom 10 GB (25 GB für Telekom-Kunden) Speicherplatz kostenfrei anbieten. Google Drive bietet 10 GB kostenfrei an.
Als Verschlüsselung wird Viivo eingesetzt.

Die hier beschriebene Methode benötigt auf dem eigenen PC / Server ungefähr nocheinmal den selben Speicherplatz für die verschlüsselten Daten. Die Daten werden nicht durch den Cloud-Dienst verschlüsselt sondern durch Viivo auf dem eigenen Rechner. Viivo kopiert die Daten verschlüsselt in den Cloud-Ordner.

Was muss alles getan werden um die eigenen Daten verschlüsselt auf einem Server zu lagern. Für beide Dienste wird eine Account benötigt. Beim 1. Start beider Programme werden die Login-Daten abgefragt. (Muss danach per Email bestätigt werden).
Beide Programm arbeiten unabhängig voneinander.

A. Einen Cloud-Dienst installieren und den lokalen Speicherort für den Datenaustausch des Dienstes festlegen. z.B. D:\\MagentaCLOUD
    Nachdem das Programm MagentaClound installiert und eingerichtet wurde muss an diesem nichts mehr eingestellt werden
B. Viivo installieren.
C. Festlegen der zu sichernden Ordner
    Hier im BSP. sollen die Ordner Dokumente und Musik des Benuzters USER verschlüsselt gesichert werden

D. Viivo Schritt für Schritt Anleitung.
   1. Sicherungs-Ordner Dokuments und Music als Unter-Ordner im MagentaCLOUD-Ordner im Datei-Explorer anlegen
   2. In ViIvo den Menüpunkt Lockers makrieren und + Create New anklicken
   3. Jetzt den Ordner auswählen indem die verschlüsselten Daten abgelegt werden sollen (Select a folder to secure:) -> Next
       z.B. D:\\MagentaCLOUD\Music
   4. Yes anklicken -> Next (Ja ich will eine lokale Kopie der unverschlüsselten Daten halten. Ist eigentlich der Original-Daten-Ordner)
   5. Den Ordner auswählen mit den Daten welche in die Cloud gesichert werden sollen (z.B. C:\Users\[USER]\Music) -> Next
   6. Auf dem Abschluß-Fenster muss jetzt links der Ordner mit den zu sichernden Daten stehen und rechts der cloud-Ordner -> Finish
       Beendet die Einstellungen und Viivo kopiert die Daten jetzt verschlüsselt in den Clound-Odner.
   7. Mit weiteren Ordner gleich fortfahren.

Bildabfolge:
Unterordner im Cloud-Basisordner anlegen

Neue Verschlüsselung erstellen

Ordner auswählen für die verschlüsselten Dateien (Cloud-Unterordner)

Dateien sollen kopiert werden und nicht nur verschlüsselt

Ordner auswählen welcher die zu sichernden Dateien enthält

Abschluss der Einstellungen mit Animation ;-)

Bsp. für 2 Ordner die von Viivo kopiert und verschlüsselt werden

Viele Programme erweitern das Kontextmenü für die eigenen Zwecke. Dadurch wird das Kontextmenü unnötig erweitert. Diese Erweiterungen können in der Registry gelöscht werden.

Regedit starten und zum Pfad
HKEY_CLASSES_ROOT\*\shellex\ContextMenuHandlers
wechseln

Ein einfaches Tool ist MenuMaid.
Nach der Installation in den Ordner C:\Program Files (x86)\Sound Doctrine\MenuMaid wechseln die Menumade.exe in einen anderen Ordner kopieren und unistall.exe ausführen um das Programm samt restlichen Dateien wieder löschen.

 

 

Eine Dateiliste mit Windowsbordmitteln zu erstellen ist so nicht möglich aber mit dem Dateimanager Total Commander.
Es müssen die Dateien/Pfade markiert werden und über eine der 3 Möglichkeiten kann eine Liste erstellt werden.

A.) Dateiliste in die Zwischenablage (Clipborad) kopieren
Es wird nur der Dateiname bzw. komplette Pfad kopiert.
Hierzu muss ein neuer Button in die Buttonbar eingefügt werden.
  - Menü -> Konfigurieren -> Buttonbar ändern...
  * Anfügen anklicken (Ein leeres "Rechteck" wird erstellt)
  * Kommando: cm_CopyNamesToClip  (nur die Dateinamen kopieren)
                         cm_CopyFullnamesToClip (kompletten Dateipfad kopieren)
  * Icondatei: wcmicons.dll oder %SystemRoot%\system32\imageres.dll oder %SystemRoot%\system32\SHELL32.dll
                      -> Icon auswählen
  * Tooltip: Dateiliste in die Zwischenablage kopieren
  * Mit OK wird die Buttonbar aktualisiert

Um eine Liste zu erstellen müssen die Dateien/Pfade markiert werden und dann den neu erstellten Button anklicken. Jetzt sind die Pfade in der Zwischenablage und können in jede Textdatei eingefügt werden (STRG-V).

B.) Über das Packer-Plugin DiskDir
Hier wird eine Listendatei erstellt. Diese Datei kann mit jedem Editor geöffnet werden. Sie enthält jedoch mehr Informationen. Diese sind Tab getrennt und kann somit als csv-Format interpretiert werden. Name (ohne Pfad, Größe Datum und Uhrzeit)
Zur Installation folgendermaßen vorgehen.
- DiskDir.zip herunterladen.
- Totalcommander öffnen und in den Download Ordner wechseln. Die Zip per Doppelklick "starten". TotalCmd soltle erkennen dass es sich um ein Plugin handelt und schlägt soweit alles korret vor. Die Dateiendung für die Listen ist .lst.

Um eine Liste zu erstellen müssen die Dateien/Pfade markiert werden und im Menü -> Dateien -> Packen das Packerplugin gestartet werden. Hier bei Packer den erweiterten packer lst auswählen. Dannach wird eine Listen-Datei im 2. Fenster erstellt


C.) Mit Bordmittel des Total Commanders die Dateiliste drucken
Der Ausdruck hat das Format des markierten Fenster in Total Commander

Um eine Liste zu erstellen müssen die Dateien/Pfade markiert werden und im Menü -> Dateien -> Drucken -> Dateiliste... bzw. Dateiliste mit Verzeichnis... ein Dialogfenster zur Druckerauswähl gestartet werden.
Exkurs: Es kann ein Drucker erstellt/verwendet werden der reine Textdateien erzeugt.
Systemsteuerung -> Geräte und Drucker -> neuer Drucker->  einen lokalen Drucker (mit manuellen Einstellungen) hinzufügen -> vorhandener Anschluß verwenden FILE: auswählen -> Hersteller: Generic -> Drucker: Generic / Nur Text auswählen und den Rest eingeben.